Die so zuckersüß schauende Frieda wurde bei uns abgegeben, weil die Rentnerin mit der Erziehung des quierligen Junghundes überfordert war.

Für Frieda sicherlich ein Glück, dass diese Einsicht ihres Frauchens rechtzeitig kam. Kannte sie bislang doch nur Wohnung und Spaziergänge an der Leine in Park und Innenstadt.  Einfach mal rennen, spielen, toben oder Hundekontakte knüpfen, das war ihr verwehrt.

 

Die junge, verspielte Hündin sucht nun dringend ein Zuhause bei erfahrenen Hundehaltern, die den Hund nicht nur liebhaben, sondern auch wirklich erziehen, auslasten und auf das Leben vorbereiten.

Den Beagle in ihr kann man bisher nur erahnen, den kernigen Jack Russel Terrier erkennt man sofort. Frieda hat definitiv Jagdtrieb, ist sehr selbstbewusst und agil.

 

Frieda ist in einer Pflegestelle untergebracht, wo sie zusammen mit anderen Hunden lebt, einen geregelten Alltag kennenlernt und wo auch Erziehung stattfindet.

Frieda ist stubenrein, hat aber noch nicht gelernt, länger alleine zu bleiben. Ansonsten zeigt sie sich verspielt, lebendig, neugierig, offen und freundlich und altersentsprechend kann sie auch mal über die Stränge schlagen.

 

Bei Interesse an Frieda rufen Sie uns gerne an und vereinbaren einen Termin zum Kennenlernen.

zurück zur Übersicht