Oskar -Vermittelt am 02.01.2022

Oskar wurde bei uns abgegeben, weil sich die Umstände in der Familie so verändert hatten, dass nicht mehr genügend Zeit und Stabilität vorhanden war, um Oskar gerecht zu werden.

 

Obwohl sich seine Besitzerin bemüht hat, Oskar gut zu sozialisieren und zu erziehen, ist er zu einem unsicheren Teenager herangewachsen, der fremden Menschen zunächst skeptisch begegnet und mangels klarer Kommunikation glaubte, dass die Verantwortung für die ganze Welt auf seinen Schultern liegt.

 

 

Nach etwas Training mit sehr klarer Kommunikation hat sich Oskar bereits entspannt und gelernt, wie schön es ist, wenn er dem Menschen die Verantwortung überlässt.

 

 

Im Tierheim erleben wir Oskar mittlerweile als fröhlichen, sportlichen und verspielten Hund, der gerne lernt und jeden Spaß mitmacht.

Er ist sensibel und vorsichtig, situativ aber auch temperamentvoll und draufgängerisch.

Oskar liebt engen Körperkontakt und Schmuseeinheiten, kann aber auch problemlos halbtags alleine bleiben.

 

Oskar braucht viel Stabilität im Alltag und sehr zuverlässige und verantwortungsvolle Menschen, an denen er sich orientieren kann und die ihm eine klare Führung geben.

 

Fremden Menschen, Hunden und Situationen begegnet er zunächst skeptisch und braucht dabei eine klare Anleitung durch seine Bezugsperson.

 

 

Als American Bulldogg-Mix unterliegt Oskar je nach Bundesland gewissen Auflagen durch das Landeshundegesetz, die seine neuen Halter entsprechend beachten und erfüllen müssen.

 

 

Achtung!

Aufgrund der COVID-19-Pandemie, müssen sich Interessenten zwingend vorher telefonisch anmelden. Anders können wir die Termine für unsere Hunde nicht koordinieren.

Vielen Dank