Sir Djoni  stammt ursprünglich aus Kroatien und hatte bisher kein schönes Leben, da er bei einem Alkoholiker leben musste. Er hat seine Zuwendung zu Menschen trotzdem nicht verloren und er durfte auch in eine Pflegestelle ziehen.

Leider verfolgte ihn das Pech weiterhin, da konkrete Adoptanten ihn wegen Krankheit letztlich nicht übernehmen konnten.

In der Pension ist Fiona, seine Betreuerin, begeistert von seinem tollen Charakter. Wie alle Labbis ist er trampelig und dickköpfig, aber er mag es sehr mit ihr zu kuscheln. Er folgt ihr auch gerne ohne Leine und liebt es, Sachen zu apportieren oder einfach durch die Gegend zu schleppen.

Da er bisher jede Zuwendung entbehren musste, sollte er im neuen Zuhause Einzelprinz sein. Er neigt dazu, im Haus eifersüchtig auf Hunde zu reagieren.

Es wird ein Zuhause gesucht, wo er endlich ganz in Ruhe ankommen darf und man keine Erwartungshaltung hat, was er schon alles können soll. Vor allem mögen sich Menschen melden, die ihm noch ganz viel zeigen und beibringen und dafür jede Menge Zeit haben.

Jeder weiß ja, dass jeder Hund aus dem Tierschutz seine Vergangenheit hat und einfach Zeit braucht, um im neuen Zuhause wirklich anzukommen.

Vermittlung über Tierschutzverein mit Schutzvertrag und Schutzgebühr und Hausbesuch. Schutzgebühr von 350 Euro

Kontakt über Margret Sobolewski 0176 – 780 180 16 oder office ( at ) tiere-in-not.net

Es mögen sich bitte nur Menschen melden, die konkretes Interesse an unseren Hunden haben und nicht aus einer Laune heraus einfach einmal nur nachfragen. Anrufe mit unterdrückter Rufnummer werden nicht angenommen.

Hier suchen noch weitere Notfälle ein Zuhause:

www.Tiere-in-Not.net

 

zurück zur Übersicht